Entwicklung des Erdgassektors in Albanien und der TAP-Gaspipeline

Die Festlandstrecke beginnt in der Gemeinde Devolli in der Region Korça an der Grenze zu Griechenland und landet an der Adriaküste, 17 Kilometer nordwestlich von Fier, bis zu 400 Meter landeinwärts von der Küste entfernt. .

Ende 2016 hat TAP die erste Phase der Instandsetzung der Infrastruktur in Albanien abgeschlossen, die den Wiederaufbau von Zufahrtsstraßen, den Bau und die Renovierung von Brücken umfasst.

Mehr als 75% der Arbeiten waren Ende Juli 2018 abgeschlossen.

Der Beginn der kommerziellen Aktivitäten der TAP-Gaspipeline wird am 31. Dezember 2021 erwartet.

Derzeit befindet sich der einzige Verteilungspunkt der TAP-Gaspipeline für Albanien in der Nähe der Stadt Fier mit einer erwarteten Verteilungskapazität zwischen 0,3 und 0,6 BCM / Jahr.

Zwei weitere Verteilungspunkte werden vom albanischen Staat untersucht (einer in der Stadt Coriza und der andere in der Nähe von Berat), aber im Moment ist mit TAP nichts vereinbart, und auf jeden Fall wird alles davon abhängen zukünftige Entwicklung des Gassektors in Albanien.

Bezüglich des Kaufpreises für Gas durch Albanien gibt es derzeit keine eindeutigen Hinweise.

Derzeit ist der einzige Fixpunkt in dieser Frage die Genehmigung der Methoden zur Bestimmung des Gaspreises für die Übertragung und Verteilung auf albanischem Gebiet durch die Regulierungsbehörde für Energie (ERE). Es wurde jedoch festgelegt, dass diese Methode nicht auf TAP angewendet wird.

Unter strengeren regulatorischen Gesichtspunkten sind die EU-Richtlinien in Bezug auf den Erdgassektor zwar nicht direkt auf Albanien als Vertragspartei des Vertrags über die Energiegemeinschaft anwendbar, dieser ist jedoch verpflichtet, diese umzusetzen eigene interne gesetzgebung die cd Drittes EU-Energiepaket.

In Umsetzung dieses Gesetzes hat Albanien durch das neue Gesetz über den Gassektor (Gesetz Nr. 102/2015 vom 23.9.2015, „Über den Erdgassektor“) das erworbene Gemeinschaftsgesetz (Acquis Communautaire) in Materie, das heißt, die CD Gasverordnung, EG-Reg.-Nr. 715/2009 über die Bedingungen für den Zugang zu Erdgasverteilungsnetzen und spätere Änderungen.

Da questo sintetico quadro emerge come TAP contribuisca in maniera determinante a rendere l’Albania un importante nodo energetico.

Ciò implica una interessante opportunità per aziende e singoli professionisti qualificati di essere coinvolti nella realizzazione e gestione di uno dei più importanti progetti di infrastrutture energetiche in Europa.

D’altra parte, secondo una prassi internazionale consolidata, il coinvolgimento e la valorizzazione dell’imprenditoria locale, in aree naturalmente non core business, ma in settori nei quali le competenze e la competitività locale sono validate a parametri di mercato, può fortemente agevolare la possibilità di effettuare investimenti infrastrutturali da parte di operatori internazionali in paesi stranieri.

Infatti, le Istituzioni preposte al rilascio delle licenze indispensabili alla realizzazione e all’esercizio delle infrastrutture indispensabili al business (in specie, il sistema di trasporto e distribuzione del gas naturale), valutano con attenzione il local content, interpretandolo come un intelligente approccio imprenditoriale, naturalmente attento alla capacità delle imprese del paese ospite quando competitive a parametri di mercato.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Albanien und WTO
Warum in Albanien investieren?